Wirtschafts-News

Wichtige News, Trends und Informationen aus dem nationalen und internationalen Wirtschaftsleben. Das RSS-Feed des Handelsblatts hält Sie auf dem Laufenden.

Deutsche Post: Bundesnetzagentur startet Verfahren wegen Preiserhöhungen bei Paketen

Die Post hatte zum Jahreswechsel das Porto für Päckchen und Pakete erhöht. Damit stößt der Konzern auf Widerstand bei den Wettbewerbshütern.

Financial Action Task Force: Bundesregierung zittert vor Geldwäsche-Test durch internationale Experten

Erstmals seit zehn Jahren wird geprüft, wie effizient der Kampf gegen Geldwäsche in Deutschland geführt wird. Zuletzt gab es sehr schlechte Noten.

Vorstoß des Aufsichtsratschefs: Gehaltsoffensive für den Vorstand – Zetsche verärgert TUI-Aktionäre

Investoren des Touristikkonzerns kritisieren das neue Vergütungssystem ihres Chefkontrolleurs. Aber auch Daimler-Eigner grollen dem Ex-Vorstandschef.

Arbeitsmarkt: Unionsfraktion will keinen politischen Mindestlohn

Der Arbeitsmarkt ist robust, zeigt das Ifo-Beschäftigungsbarometer. Die SPD will deshalb eine Anhebung der Lohnuntergrenze fordern. Doch es gibt Widerstand.

Carsten Knop: Digital-Chef der „FAZ“ steigt zum Herausgeber auf

Carsten Knop löst zum 1. April den Mit-Herausgeber Werner D'Inka ab. Dieser geht nach 40 Jahren bei der Zeitung in den Ruhestand.

Kapitalmarkt: Anleger reißen sich um neue griechische Anleihe

Athen testet die Stimmung am Finanzmarkt mit einer lang laufenden Anleihe. Der Erfolg der Emission gilt als Vertrauensbeweis für das Land.

Green Deal: EU-Kommission will 20 Rechtsbereiche auf Umwelttauglichkeit abklopfen

Die europäische Gesetzgebung soll auf Linie mit dem Green Deal gebracht werden. Dafür werden etliche Rechtsbereiche auf ihre Umwelt- und Klimatauglichkeit überprüft.

Senatorin Susan Collins: Republikanerin probt den Aufstand gegen Donald Trump

Der US-Präsident fordert beim Amtsenthebungsverfahren absolute Linientreue der Republikaner. Doch eine Senatorin will ihm diesen Gefallen nicht tun.

US-Spielzeughersteller: Mattel will bis 2030 nachhaltig sein

Bis zum Jahr 2030 sollen alle Spielzeuge und Verpackungen von Mattel nur noch aus nachhaltigen Stoffen bestehen. Der Konzern spricht aber auch von einer Gratwanderung.

Industriekonzern: Kone bietet 17 Milliarden Euro für Thyssen-Krupps Aufzugsparte

Der finnische Konzern bekräftigt sein Interesse an der Sparte von Thyssen-Krupp. Dabei bietet Kone deutlich mehr als Analysten erwartet hatten.